Über baupiraten

Am 24. Januar 2011 gründeten 24 Studenten der Bauakademie Biberach den 1. Alumniverein des Aufbaustudium „MBA – Unternehmensführung BAU“. Wir waren ein bunt gemischter Haufen aus Bauingenieuren, Baukaufleuten, Architekten, Projektentwicklern und Fachingenieuren. Wir verstanden uns vom ersten Tag an blendend und wollten als Beispiel mit dieser positiven Energie die Bau- und Immobilienwirtschaft bereichern. Darum die Vereinsgründung. Der Name Baupiraten gefiel allen am besten, da wir was bewegen und unkonventionell vorgehen wollten.

Leider verknüpfen noch viel zu viele Menschen die Begriffe Stress, Streit, Missmanagement, Kosten- und Terminüberschreitung und Korruption mit dem Thema Bau. Dagegen wollen wir was unternehmen. Wir sehen uns als das leuchtende Beispiel dafür, dass alle Fachdisziplinen, Bauherren und Unternehmer harmonisch und zielorientiert miteinander statt gegeneinander arbeiten können.

Jeder Baupirat hält mindestens 1 Mal alle 3 Jahre einen Kurzvortrag im Pecha-Kucha-Format über gelungene Bauvorhaben und Best Practice Beispiele. Damit motivieren wir uns gegenseitig den eingeschlagenen Weg weiter zu gehen und an unseren Zielen festzuhalten. Wir gucken auch, was in anderen Ländern als Beispiel herhalten kann. So ist z.B. das Londoner Olympia-Stadion 2012 innerhalb der gesetzten Fristen und Kosten fertig gestellt worden. Ein Paradebeispiel für uns in Deutschland, die wir mit dem Flughafen Berlin, der Elbphilharmony und Stuttgart 21 nicht gerade unseren internationalen Ruf für gelungenes Baumanagement mehren.

Wir Baupiraten handeln und zetern nicht. Wir organisieren 1 Mal im Jahr das Piratenkonzil, immer am letzten Wochenende im Januar. Dort tauschen wir uns aus, bilden uns weiter und feiern gemeinsam jeden von uns erzielten Erfolg. Im Juni organisieren wir mit der Bauakademie Biberach den Block 4, wo es um aktuelle Themen in der Bauwirtschaft geht. So haben wir z.B. im Juni 2015 ein BIM-Seminar organisiert, was auch von Externen als bereichernd und wertvoll angenommen wurde.

Bei uns kann neben den Absolventen grundsätzlich jeder Mitglied werden, der die Bauwirtschaft im hier beschriebenen Sinne verbessern will. Kommt an Board und werdet Teil der Mannschaft!

Marko Miosic
Vorsitzender
18.11.2015